Gesangverein Harmonie Weitenau
Gesangverein Harmonie Weitenau

 

Steinen-Weitenau - „Danke, dass ihr Weitenauer seid“, beendete Ortsvorsteherin Freya Bachmann ihre Grußworte an die Adresse des Gesangvereins Harmonie. Bei der Jahreshauptversammlung am Samstag war sie ebenso wie alle anwesenden Mitglieder begeistert von den vielen Aktivitäten des erfolgreichen Vereins.

Vorsitzende Christa Schmieder-Wenzel stellte erfreut fest: „Das Jahr 2018 war wieder ein wunderbares und hervorragendes Jahr für unseren Chor.“ Die Sängerinnen und Sänger, die Ibolya Barla seit vielen Jahren unter ihren Fittichen hat, „konnten ihren Wirkungskreis erheblich erweitern und hatten im ganzen Landkreis und darüber hinaus erfolgreiche Auftritte“, betonte die Vorsitzende stolz. Der Chor versuche, immer wieder neue Wege zu gehen und neue Konzepte auszuprobieren.

Allerdings sei es auch keine ganz leichte Aufgabe angesichts gesellschaftlicher Veränderungen und überbordender Angebote in den Bereichen Kultur und Freizeit, diesen Status zu halten. Indes sei man eben „ein flexibles Chörchen“.

Ein paar Wermutstropfen durften allerdings nicht fehlen im ansonsten euphorischen Bericht der Vorsitzenden. Vor allem die „überbordende Bürokratie“ beanspruche immer mehr Raum, speziell in Sachen Datenschutz.

Lob und Dank

Das die Dorfgemeinschaft funktioniert, wurde in den Grußworten des Frauenvereins, der Feuerwehr, der Harmonikaspieler und der Festgemeinschaft deutlich. Und auch die Gemeinde Steinen war voll des Lobes für den Gesangverein. Ulrike Mölbert dankte im Namen des Bürgermeisters „für all das, was hier auf permanent hohem Niveau geleistet wird“.

Jahresberichte

Schriftführerin Tatjana Geier ließ die Aktivitäten von Verein und Chor Revue passieren. Und dass Rechner Jürgen Schilli das Vereinsjahr mit einem dreistelligen Minus abschloss, weil neue Notenmappen angeschafft werden mussten und weil das „Magical Musical“ trotz ausverkaufter Wiesentalhalle nicht den kalkulierten Gewinn abwarf, stimmte niemand trübselig. Für die Vorsitzende war dies ein verzeihbarer Fehler. Schließlich habe man bei dem Konzert bewusst niedrige Eintrittspreise angesetzt.

40 Proben fanden statt; der Besuch bietet mit 76,6 Prozent Luft nach oben. Helmut Stoll fehlte nie, Martina Veit lediglich einmal.

Kinderchor

„Unsere Jüngsten entwickeln sich prächtig“, sagte Christa Schmieder-Wenzel über derzeit 30 aktive Jungen und Mädchen aus den vier Klassen der Grundschule, die sich dank der „hervorragenden Arbeit“ von Astrid Nübling am Chorgesang begeistern.

Ausblick

Das laufende Jahr steht ganz im Zeichen der Vorbereitungen für das Jubiläumsfest (175 Jahre GV Weitenau) im Jahr 2020. Dem zum Opfer falle das Jahreskonzert. Trotzdem aber stehen ein paar Highlights auf dem Programm. Außerdem habe man vor, ein Jugendchorprojekt anzuschieben.

Wahlen

Für den bisherigen zweiten Vorsitzende Gerhard Frey wurde die bisherige Beisitzerin Christine Specht in diese Position gewählt. Jürgen Schilli bleibt Rechner, Margit Sutter vertritt die Schriftführerin, Jochen Baier bleibt Beisitzer und Susanne Höft übernimmt den Beisitzerposten von Christina Specht. Edelgard Kuhnke und Tina Krieg kümmern sich um die Noten und Achim Kreiner sprang als Kassenprüfer für Jörg Bregger in die Bresche.

Ehrung

Die 90-jährige, noch immer aktive Sängerin Irmgard Thron, die als „großes Vorbild“ des GV Weitenau gilt, wurde zum Ehrenmitglied des ernannt.

Gesangverein Harmonie Weitenau

Vorsitzende: Christa Schmieder-Wenzel

Tel. 07627/3757

E-Mail: christa.schmieder-wenzel@onlinehome.de

Internet: www.gesangverein-weitenau.de

Hier entsteht gerade eine neue Internetpräsenz

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Weitenau

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.